50 Fun Facts – Faktencheck mit Mermaid Lille

Beim bunten Brainstorming mit Judith von Sympatexter und einer großen Gruppe kreativer Blogger*innen bin ich auf ganz viel Wissenswertes zu meiner Personen gestoßen. Ich habe hier eine Liste mit Fun Facts zu mir selbst. Manchmal etwas absurd und meist höchst amüsant sind dies alles Themen, auf die ich bei einem Milchkaffee mit Hafermilch gern persönlich in die Tiefe gehe.

  1. Hafermilch ist für mich der go-to-Ersatz für konventionelle Kuhmilch. Mir schmeckt Hafermilch außerordentlich gut und ich unterstütze jede tierleidfreie Lebensmittel Alternative.
  2. Möwenspuren im Sand oder auch Entenspuren finde ich faszinierend. Ich komme von der Ostsee und bin daher oft am heimischen Strand spazieren. Ich finde Möwen mindestens genau so nervig wie du, glaub mir. Vor allem mit einem Fischbrötchen in der Hand. Jedoch sind die Fußspuren im Sand zuckersüß.
  3. Lübeck ist meine Heimatstadt. Ich bin waschechte Hanseatin und mich treibt’s vermutlich immer wieder zurück an die Ostseeküste. Kiel hingegen habe ich nur 6 Jahre ausgehalten und aktuell wohne ich in Hamburg.
  4. Meine Insel heißt Tootsiepan, ich habe schon fast 1000(!) Zeitstunden damit verbracht meine Insel umzugestalten, mit meinen Bewohnern zu quatschen und die Insel zu bewirtschaften. Du findest mich auf der Nintendo Switch bei Animal Crossing: New Horizons. Meine Lieblingsbewohnerin ist Bianca, am liebsten spiele ich mit meinen Freunden online Verstecken oder tausche Items.
  5. Ich habe 3 abgeschlossene Ausbildungen und schon die unterschiedlichsten Jobs ausgeführt. Unter anderem bin ich viele Jahre als Verwaltungsfachangestellte tätig gewesen, war hauptberufliche Standesbeamtin, selbständige Hochzeitsrednerin, bin aktuell als Meerjungfrau unterwegs, arbeite als Meerjungfrauentrainerin, bald auch als Tanztrainerin und habe auch schon als Vertretungslehrerin an einer Grundschule gearbeitet. Aktuell bin ich eingeschriebene Studentin für Grundschullehramt.
  6. Püppi, ihres Zeichens eine Devon Rex Katze, wie die Katzen der ehrwürdigen Dita van Teese, ist meine kleine Seelenverwandte. Sie ist nun 16 Jahre alt und ihre Mutter ist 18 Jahre alt. Beide leben noch bei mir und bei Püppis Geburt war ich sogar dabei. Über die Zeit habe ich eine Katzenhaarallergie entwickelt, dennoch trenne ich mich nicht von meinen Miezen.
  7. Seit einigen Jahren, und aufgrund meiner Tätigkeit als Meerjungfrauentrainerin, ausgebildete Rettungsschwimmerin. Dazu arbeite ich in den Sommerferien Schleswig-Holsteins als Aufsicht in den Naturbädern in Lübeck.
  8. Ich bin eigentlich lieber allein zu Haus und genieße die Ruhe.
  9. Mermaid Kat ist meine Seelenschwester. Ich habe lange gebraucht, bis sie mich genauso ins Herz geschlossen hatte wie ich sie, seitdem sind wir unzertrennlich. Auch wenn sie in Australien wohnt, habe ich mit ihr fast täglich Kontakt.
  10. Erdbeerzeit ist mit die schönste Zeit im Jahr. Ich liebe ja alle vier Jahreszeiten, weil man jeder etwas Tolles abgewinnen kann. Daher ist meine Lieblingsjahreszeit die Erdbeerzeit. Mit einem eigenen Körbchen aufs Feld zum Pflücken und dann naschen bis man umfällt. Ganz zu schweigen von der leckeren selbstgemachten Marmelade!
  11. Mit 19 konnte ich morgens bis 6 Tanzen, jetzt kann ich nachmittags bis 6 schlafen. Ich glaube einfach meine Work-Life-Balance hat sich komplett verschoben.
  12. Meine Lieblingsblume ist die Peonie. Sie riecht außerordentlich himmlisch und es gibt sie nur zur Pfingstzeit. Deshalb kennst du sie sicher unter dem Namen Pfingstrose.
  13. Mein bürgerlicher Name ist Vanessa. Ich mag meinen Namen sehr, dennoch kennt man mich eher unter meinem Spitznamen Lille. Lustigerweise heißt meine Studienpartnerin ebenso Vanessa und noch irrwitziger Weise heißt ihre Partnerin auch Vanessa. Das ist ein wundervoller Zufall!
  14. Früher haben wir unseren Großeltern Weihnachtskarten gebastelt. Als ich endlich meinen Namen schreiben konnte, habe ich ihn wie folgt geschrieben: ASSENAV. Damit zieht mich mein großer Bruder heute noch auf.
  15. Tanzen ist meine Leidenschaft. Aktuell favorisiere ich Salsa, Bachata und Kizomba. Als kleines Mädchen habe ich über Ferienangebote alles mitgemacht was ging und habe dadurch Bauchtanz und Cheerleading lieben gelernt.
  16. Ich im Haikostüm… Ob im Kostüm über die Skipiste im Ahrntal und abends in den Hexenkessel oder durchs Dorf Heilshoop. Selbst in Ägypten habe ich Abenteuer erlebt im Haikostüm. Das Foto dazu findest du am Ende des Textes.
  17. Ich liebe es im Regen zu Tanzen und nicht nur das. Nach dem Unwetter ist der Spaß am Größten. Wenn man dann freudestrahlend und frohlockend durch die Pfützen hüpft und noch einen Wettbewerb draus macht, ist der Tag perfekt.
  18. Baden kann ich in jedem Gewässer, bei jeder Temperatur und jeder Wetterlage. Ich bin halt eine echte Wassernixe!
  19. Außerdem bin ich als Achterbahnjunkie zum Glück auch Jahreskarteninhaber mehrerer Freizeitparks.
  20. Man sollte meinen als Meerjungfrau ist man seefest, aber ich werde schnell seekrank.
  21. Nach einer erfolgreichen Wunscherfüllung habe ich nicht nur meine Namensschwester Lille kennengelernt, sondern arbeite ich seitdem mit der Make a Wish Foundation zusammen. Ich finde es total wichtig auch zurückzugeben und hier kann man das sowohl mit einer Spende als auch mit seinem eigenen Fleiß tun.
  22. In meiner Eigenschaft als Hochzeitsrednerin weiß ich, dass es in der Geschichte zweier Liebenden diesen Funken gibt. Ich bin so froh, dass ich viele Hochzeitspaare trauen und begleiten durfte. Sie alle haben auf ihre Weise auch etwas in mir bewegt und mir den tiefen Glauben an die wahre Liebe gegeben.
  23. Zu meiner Zeit im Amt bin ich eines schönen Mittags in der Mittagspause zum Entspannen ans Traveufer gegangen. Ich habe dort herrlich entspannt, bis ich der Meinung war mich aufzurichten und mein Körpergewicht auf eine Stufe unter Wasser zu stützen, welche benetzt war von Algen. So malerisch wie das jetzt klingt war es nicht, mit einem Satz fiel ich ins Brackwasser der Trave und musste pitschnass zurück ins Büro um meinen Autoschlüssel zu holen. Ein Glück hatte ich Wechselklamotten im Auto.
  24. Im Dezember 2017 bin ich in Singapur mit Mermaid Kat auf eine Reise gegangen und habe mir in Thailand ein Seepferdchen stechen lassen. Ich hatte sicher schon einige Tattoo Ideen in meinem Leben, doch ich hatte knapp 3 Tage Zeit um mich zu entscheiden wo und was ich ewig auf meinem Körper tragen will. Die großartige Tattoo Artist, die auch Kat damals tätowiert hat, hat mir kurzerhand nach genauesten Instruktionen meinerseits ein wundervolles Tattoo auf den linken Rippenbogen gezaubert, welches aussieht wie ein permanentes Henna Tattoo.
  25. Ich hatte mit 17 für 3 Tage ein Zungenpiercing, mit 18 für 3 Jahre ein Bauchnabelpiercing und hat 8 Piercings. Mein Piercer ist immer amüsiert wenn ich im Laden stehe. Zuletzt nach einer Maledivenreise als ich eine Büroklammer in meinem Piercingloch stecken hatte, weil ich das Piercing durch das Auf- und Absetzen der Tauchmaske verloren hatte.
  26. Sprachen faszinieren mich: Ich spreche fließend Englisch, Portugiesisch Anfängerkurs, Russisch Grundkurs auf der Volkshochschule und hat ein Abo für Babbel um 4 Jahre Französisch aus der Schule aufzufrischen.
  27. Ich war Teilnehmerin in 2 Quizshows: Buchstaben Battle und „Das Quiz mit Jörg Pilawa“. In beiden Quizshows habe ich gewonnen.
  28. Ich werde vom Nixenteam liebevoll „Das Lille“ genannt, weil ich wohl oft verplant und tollpatschig durch die Gegend laufe. Passiert mal etwas Ulkiges dann wird immer sehr lustig betont, was „Das Lille“ diesmal gemacht hat.
  29. Wäre ich nie Meerjungfrau geworden, wäre ich nie um die Welt gereist. Ich war für die Miss Mermaid Germany Wahl in Ägypten und habe dort den Titel geholt. Kurztrips nach Dänemark, Frankreich und Belgien habe ich auch in Flosse festgehalten. Mein Lebens-Highlight ist die Cruise mit der Genting Dream und Mermaid Kat. Singapur, Malaysia, Thailand, Indonesien und Bali durfte ich mit ihr erkunden.
  30. Ich liebe bunte Haare und Veränderung auf dem Kopf. Unter Anderem musste mein Schopf schon in lila, blond mit pink, blond mit blau, rot, diverse Strähnchen, braun und hellblond herumlaufen. Was ich niemals machen würde, wären schwarze Haare färben.
  31. Meine erste richtige Silikonflosse habe ich mir von dem Geld gekauft, wovon ich mir ein Auto kaufen wollte. Diese Entscheidung bereue ich keinen einzigen Moment. Dazu kommt, dass meine Flossen Namen haben. Die erste hieß Molly und hat mich lange als Einzelkämpfer begleitet. Bis erst die lilafarbene Soraya als Take-Away-Tail dazukam. Die nächste Flosse die bei mir einzog ist meine Lollipop. Ganz dem Namen nach ist sie komplett pastellbunt und in meinen Augen perfekt. Zuletzt komplettierte meine grüne Vollsilikonflosse das Ensemble. Liebevoll wurde sie Babyhulk genannt und auf der BOOT in Düsseldorf eingeweiht.
  32. Seit Beginn bin ich absoluter Pokémon Fan – meine Lieblingspokémon sind Evoli, Schiggy und Pixi.
  33. In 2005 bin ich kurz nach Release von World of Warcraft für einige Zeit in die Rollenspielwelt abgetaucht. Durch viele Add-Ons bin ich immer wieder zurückgekehrt, vor allem auch weil ich dort viel Zeit mit meiner Mutter gemeinsam gezockt habe.
  34. Mit 16 Jahren war ich das erste Mal in Paris. Ich bin mit meinem ersten Freund in seine Heimatstadt gefahren um seinen Vater zu besuchen und mir die Innenstadt anzusehen. An unserem letzten Tag haben wir die Nôtre Dame besucht.
  35. Ich bin einen Tag vor Heiligabend geboren (sprich 23.12.). Zu meinem 30.Geburtstag habe ich einen Besuch im Disneyland Paris gebucht. An Heiligabend residierte ich in einem kleinen typischen Pariser Appartement mit Blick auf die Nôtre Dame. Das war in dem Jahr nach dem großen Brand. Mittlerweile war ich nun 4 Mal im Disneyland und kann das nächste Mal gar nicht abwarten.
  36. Auf dem Weihnachtsmarkt der Nôtre Dame habe ich das schönste Weihnachtsgeschenk der Welt bekommen. Handgemachte Silberohrringe mit türkisblauen Glassteinen. Ich kann die Ohrringe nur nicht mehr finden, das bricht mir bei dem Gedanken jedes Mal das Herz.
  37. Pünktlichkeit ist etwas ganz Wichtiges, nur zählt dies nicht zu meinen Stärken. Die Erklärung ist simpel. Ich bremse mich mit der perfekten Mischung aus Perfektion und Schusseligkeit stets selbst aus und denke noch hundertfach nach ob ich etwas vergessen habe.
  38. Man kann mich zu den strukturalisierenden Menschen zuordnen. Was das genau heißt würde hier den Rahmen sprengen, der Fun Fact dazu ist aber, das mein absoluter Lieblingsdozent nach ein paar Stunden mit mir (und anderen) direkt erkannt hat aus welchem Holz ich geschnitzt bin. Passiert sehr selten.
  39.  ist eine schön unrunde Zahl! Ich bin eine symmetrieliebende Nixe und muss mir die Liebe zu Asymmetrie und unrunden Zahlen partout antrainieren.
  40. Ich dachte immer ich leide an Dyskalkulie, bis ich meinen Betriebswirt abgeschlossen habe. Mein damaliger Mathematikdozent hat mir auf Englisch das rechnen beigebracht. Macht doch auch viel mehr Sinn die Zahlen in der richtigen Reihenfolge aufzusagen oder?
  41. Meinem Studiengang sei Dank werde ich nun neben Deutsch- und Sportlehrerin auch Mathematiklehrerin. Witzig, oder? Ich finde es sehr anstrengend, aber es wird sich definitiv lohnen.
  42. Ich habe als Schwimmtrainerin in einem Verein unterstützt und durfte dabei sein, als ein blindes Mädchen schwimmen lernt. Das ist einer der schönsten Momente meines Lebens.
  43. Inspirieren ist meine große Aufgabe. Seit einigen Jahren begleite ich nun ein paar Kinder, dessen Eltern sich immer noch über die sozialen Netzwerke bei mir melden und mich up-to-date halten. Es ist wahnsinnig schön in den Herzen einen Funken zu setzen.
  44. Eine ganze Zeit lang habe ich mich quasi von Franzbrötchen ernährt. Das Gerücht habe ich von meiner Waage.
  45.  Mit Gesellschaftsspielen kann man mich immer locken. Aktuell spiele ich wieder ganz viel Rummikub. Sowohl Oldschool als auch per App, macht einen riesen Spaß.
  46. Ich kann jedem nur empfehlen sich auszuprobieren. Ich bin eine sportlich orientierte Nixe. In meinem Leben drehte sich alles um Schwimmen, Tanzen, Handball, Kinderturnen und Cheerleading. Für Ballsportarten fehlt mir leider oft die Koordination, dennoch habe ich alles ausprobiert und weiß daher was mir liegt. Das Schwimmen!
  47. Ich habe mit meiner langjährigen Freundin und auch ehemaligen Arbeitskollegin einen Achtsamkeitskurs absolviert, der uns beide verändert und neu miteinander verbunden hat. Seitdem versuche ich regelmäßig zu meditieren und Achtsamkeit stets zu üben. Vor allem das Nicht-Bewerten des Seins hat meiner Gedankenspirale den Garaus gemacht.
  48. Stetige Weiterentwicklung des Mindsets ist mir wichtig, sowohl bei mir selbst als auch bei anderen. Stillstand vertrage ich nicht gut und brauche enorm viel Input. Ich nutze Bücher, Podcasts und Methoden wie z.B. die App Blinkist, die mir wertvolle Impulse für die Arbeit mit mir selbst gibt und dazu führt, dass ich in meinem Leben glücklich und erfolgreich bin.
  49. Ich liebe Aufmerksamkeit, finde es ganz schrecklich ungewollt im Mittelpunkt zu stehen. Versteht keiner und würde an dieser Stelle wieder einmal den Rahmen sprengen.
  50. Fun Facts fallen mir unglaublich schwer, dennoch werde ich diese Liste weiterführen und vielleicht bald den nächsten Blogeintrag zu dem Thema verfassen.

Vielen Dank fürs Mitlesen! Ich hoffe du hattest irrsinnig viel Spaß dabei. Ich freue mich wenn du wieder vorbeischaust und mir einen Kommentar hinterlässt.

Mermaid Kisses

Mermaid Lille

Lille als Hai

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.